Übermittagsbetreuung
Tolle neue Räume

 

Kernziele

Berufsorientierung

im Unterricht

Praxisorientierte BO

(externe Vernetzung)

Zusätzlicher Kompetenzerwerb von Schlüsselqualifikationen

Klasse 8

Einstimmen/ Erkennen

eigene Fähigkeiten und Stärken einschätzen lernen

Berufsfelder/-bilder kennen lernen

sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen

= Zukunftsvorstellungen entwickeln

- Berufswahlpass

- Plakataktion zusammen mit den 9. Klassen

- schulspezifische Wahlpflichtkurse

- Potentialanalyse des Rheinisch-Bergischen-Kreises (ganztägig)

- Berufsfelderkundungen (3Tage)

- Bewerbungsschreiben in der Computerschule der Kreissparkasse

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Girlsday/ Boysday

- Training Sozialkompetenz/ Teamfähigkeit in AGs

- Schülerfirma (AG)

Klasse 9

erreichen

entscheiden

konkretisieren

reflektieren

eigene Fähigkeiten/ Stärken , Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten kennen lernen

berufliche Alternativen kennen und einschätzen lernen

sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen

Informations- und Beratungsangebote kennen, werten und nutzen lernen

- Schülerfirma: Businesspläne präsentieren

- Betriebserkundungen

- Berufsparcours (alle 2 Jahre in Kooperation mit der JGR)

- Berufsperspektiven erkunden/ planen

- Bewerbung um einen Praktikums- bzw. Ausbildungsplatz

-schulspezifische Wahlpflichtkurse

-Lerngegenstände Wirtschaftslehre

-Praktikumsbörse

-Vorbereitung des Praktikums

-Nachbereitung des Praktikums

Kreissparkasse:

1. Bewerbungsmappen

2. „Umgang mit Geld – Schuldenfalle Internet“

Barmer:

1. Bewerbungstraining AC

2. Testverfahren „Gut vorbereitet“

- Betriebspraktikum

- Plakataktion mit den 8.Klassen

- BIZ-Besuch

- Berufsinfoabend

(Berufskolleg, Gymnasium, HK, IHK)

- Kontaktbörse

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Emjug – Projekt

- Ausbildung zum Streitschlichter (AG)

- Aushilfstätigkeit in der schuleigenen Mensa

- Erstellen der Schülerzeitung (AG)

- Schülerfirma (AG)

Eltern-arbeit

Klasse 10

= Berufsvorstellungen konkretisieren

- Rechte und Pflichten von Auszubildenden

- Anforderungen an Bewerbungsverfahren

Kreissparkasse:

- Bewerbungstraining

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Ausbildung zum DFB- Vereinsassistenten

- Nachhilfeunterricht für jüngere Schüler

- Aushilfstätigkeit in der schuleigenen Mensa

- Schülerfirma (AG)

Das Ziel schulischer Berufsorientierung ist ein aktiver Schüler, der den Übergang von der Schule in den Beruf eigenverantwortlich gestaltet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.