Übermittagsbetreuung
Tolle neue Räume

Schulleiter:

Herr Felix Bertenrath

 

Stellvertretende Schulleiterin:

Frau Angelika Marré-Trümpener

 

 

Das Berufsorientierungsbüro (BOB) stellt sich vor

Bei deiner beruflichen Orientierung unterstützen wir dich:

 

Was führt die Otto-Hahn-Realschule durch?

Wann ?

Potentialanalyse

-       Infoveranstaltung vorab für Eltern

-       Stärken und Fähigkeiten entdecken

-       führt freier Bildungsanbieter durch

-       an die Potentialanalyse schließt sich eine individuelle Beratung an

Klasse 8

Berufsfelderkundung

-       praktische Erprobung von drei verschiedenen Berufen in drei verschiedenen Bereichen in drei Betrieben jeweils an einem Tag

Klasse 8

 

 

Praktikum

-       drei Wochen lang in einem Betrieb Erfahrungen zu einem Berufsbild machen

-       Sozialpraktikum nach den Abschlussprüfungen

-       Girls- und Boysday

 

Klasse 9/ 10

 

 

Ab Klasse 8

Beratung

-       Reflexion der Praxiserfahrung, Vorbereitung der nächsten Praxisphase

-       wöchentliche Beratung durch die Koordinatoren für Studien- und Berufsorientierung

-       jeden Monat Beratung durch die Agentur für Arbeit

Klasse 8/9/10

Portfolio

-       zur Dokumentation der erworbenen Informationen

-       der „Berufswahlpass“ als Portfolio-Instrument wird vom Land für jeden SuS eingekauft

Klasse 8/9/10

Bewerbungstraining

-       durch unsere KURS-Kooperationspartner:

Kreissparkasse Köln

Barmer GEK

Klasse 9

BIZ-BO

-       Besuch des BIZ  (Berufsinformationszentrum) der Agentur für Arbeit

Klasse 9

Berufsmessen

-       Berufsparcours im Wechsel mit der JGR

-       Kontaktbörse, Besuch von Azubi- und Studie-Messen je nach Situation und Angebot

Klasse 9/10

BOB

-       hier findet alles rund um Berufsorientierung statt:

-       Beratungen

-       Hilfe bei Bewerbungsschreiben

-       Hilfe bei der Suche nach Betrieben, weiterführenden Schulen etc.

Klasse 5-10

Schülerfirma

-       du lernst alles, was man benötigt, um in einem wirtschaftlichen Betrieb zu arbeiten

Ab Klasse 7

 

Somit bilden die Vorgaben von KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule–Beruf in NRW.  ) einen Teil unseres Programms.

Wenn du noch Fragen hast, komm ins BOB (Berufsorientierungsbüro)!

 

Kernziele

Berufsorientierung

im Unterricht

Praxisorientierte BO

(externe Vernetzung)

Zusätzlicher Kompetenzerwerb von Schlüsselqualifikationen

Klasse 8

Einstimmen/ Erkennen

eigene Fähigkeiten und Stärken einschätzen lernen

Berufsfelder/-bilder kennen lernen

sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen

= Zukunftsvorstellungen entwickeln

- Berufswahlpass

- Plakataktion zusammen mit den 9. Klassen

- schulspezifische Wahlpflichtkurse

- Potentialanalyse des Rheinisch-Bergischen-Kreises (ganztägig)

- Berufsfelderkundungen (3Tage)

- Bewerbungsschreiben in der Computerschule der Kreissparkasse

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Girlsday/ Boysday

- Training Sozialkompetenz/ Teamfähigkeit in AGs

- Schülerfirma (AG)

Klasse 9

erreichen

entscheiden

konkretisieren

reflektieren

eigene Fähigkeiten/ Stärken , Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten kennen lernen

berufliche Alternativen kennen und einschätzen lernen

sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen

Informations- und Beratungsangebote kennen, werten und nutzen lernen

- Schülerfirma: Businesspläne präsentieren

- Betriebserkundungen

- Berufsparcours (alle 2 Jahre in Kooperation mit der JGR)

- Berufsperspektiven erkunden/ planen

- Bewerbung um einen Praktikums- bzw. Ausbildungsplatz

-schulspezifische Wahlpflichtkurse

-Lerngegenstände Wirtschaftslehre

-Praktikumsbörse

-Vorbereitung des Praktikums

-Nachbereitung des Praktikums

Kreissparkasse:

1. Bewerbungsmappen

2. „Umgang mit Geld – Schuldenfalle Internet“

Barmer:

1. Bewerbungstraining AC

2. Testverfahren „Gut vorbereitet“

- Betriebspraktikum

- Plakataktion mit den 8.Klassen

- BIZ-Besuch

- Berufsinfoabend

(Berufskolleg, Gymnasium, HK, IHK)

- Kontaktbörse

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Emjug – Projekt

- Ausbildung zum Streitschlichter (AG)

- Aushilfstätigkeit in der schuleigenen Mensa

- Erstellen der Schülerzeitung (AG)

- Schülerfirma (AG)

Eltern-arbeit

Klasse 10

= Berufsvorstellungen konkretisieren

- Rechte und Pflichten von Auszubildenden

- Anforderungen an Bewerbungsverfahren

Kreissparkasse:

- Bewerbungstraining

- BOB-Sprechstunde durch Herrn Kieper vom AA sowie durch die Berufswahlkoordinatoren

- Ausbildung zum DFB- Vereinsassistenten

- Nachhilfeunterricht für jüngere Schüler

- Aushilfstätigkeit in der schuleigenen Mensa

- Schülerfirma (AG)

Das Ziel schulischer Berufsorientierung ist ein aktiver Schüler, der den Übergang von der Schule in den Beruf eigenverantwortlich gestaltet.

Unterkategorien

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.